Eine Initiative in der Diözese Rottenburg-Stuttgart

 

November 2019 bis März 2022

Eine Initiative in der Diözese Rottenburg-Stuttgart von:

- Aktionsgemeinschaft Rottenburg (Solidaritätsgruppe von Priestern und Diakonen)

- Bund der Deutschen Katholischen Jugend, Diözese Rottenburg-Stuttgart

- Katholischer Deutscher Frauenbund, Diözesanverband Rottenburg-Stuttgart

- Initiative pro concilio e.V. (Reforminitiative in der Diözese Rottenburg-Stuttgart) www.pro-concilio.de

 

Konzilstag vom 30.10.2021 auf den 12.03.2022 verlegt!

Die Corona-Krise macht auch vor unserer Aktion 'Konzil von unten' nicht Halt. Schweren Herzens mussten auch wir unsere Planung ändern. Der für 07.11.2020 geplante Konzilstag in Rottenburg wurde zunächst auf den 30.10.2021 verlegt, jetzt abermals auf den 12.03.2022, ebenfalls in Rottenburg. Zum Wesentlichen unserer Aktion gehört der Basisbezug, alles soll letztlich von den Kirchengemeinden und Verbänden sowie kirchlichen Gruppierungen ausgehen. Die Aktion braucht deshalb die Kirchengemeinderäte und Verbandsgremien, sonst wird sie ihrem Anspruch nicht gerecht. An ein normales Arbeiten der im März 2020 neu gewählten Kirchengemeinderäte sowie der Verbandsgremien ist vor September 2021 nicht zu denken - wenn überhaupt. Ein Konzilstag mit Abstandsregeln macht wenig Sinn. Wir bitten für die Verlegung um Verständnis. Im Laufe des Jahres gehen wir nochmals auf die Kirchengemeinderäte und Verbände zu.

Konzil von unten und Synodaler Weg: Kein Gegensatz, sondern gute Ergänzung!

Die Initiatoren des Konzils von unten begrüßen und unterstützen den Synodalen Weg. Das Konzil von unten soll keine gegensätzliche oder konkurrierende Veranstaltung zum Synodalen Weg sein, sondern diesen kooperativ ergänzen. Mehr

Warum ein Weltkonzil? Diese Frage wird uns immer wieder gestellt. Mehr.

Ein Weckruf!

Unser „Konzil von unten“ ist ein Weckruf an unsere Kirchenleitung. „So kann es nicht weitergehen“, so die im Kirchenvolk weit verbreitete und zunehmende Meinung. Ein Weckruf

Was sind unsere Ziele? Was wollen wir erreichen?

Es ist höchste Zeit, den jahrzehntealten kirchlichen Reformstau zu beenden und in den Ortskirchen und auf Weltebene die notwendigen Entscheidungen herbeizuführen.  Was sind unsere Ziele

 

Zentrale Themen des Konzils von unten - Kurzfassung:

Zentrale Themen des Konzils von unten - Langfassung:

 

 

 

 

 

So können Sie unsere Aktion unterstützen bzw. sich beteiligen

 

Beteiligung

Infos zur Unterstützerliste

Unterstützerliste direkt

Newsletter abonnieren und weiterverbreiten

Die Konzils-Idee jetzt auch beim ZdK

Synodaler Weg: nur verpuffte Energie? Es geht nicht ohne ein Konzil!

Diese Position ist zentraler Bestandteil unserer Aktion "Konzil von unten". Der Synodale Weg allein wird nicht zu relevanten und notwendigen Reformen führen. Es geht nicht ohne ein Konzil. Es freut uns, dass diese Position inzwischen auch beim ZdK besteht.

Hier ein Ausdruck aus "CHRIST IN DER GEGENWART" (die wir allen Reforminteressierten empfehlen), Nr. 4/2021:

"Synodaler Weg: nur verpuffte Energie?

Der Tübinger Kirchenrechtler Bernhard Sven Anuth rechnet nicht damit, dass der Synodale Weg zu einer tiefgreifenden Kirchenreform führen wird. Das sagte er auf einer Online-Tagung in Freiburg – angekündigt als „Zwischenbilanz“ des Reformdialogs von Bischöfen und Laien der katholischen Kirche in Deutschland. Anuth erinnerte daran, dass es einen Synodalen Weg im Kirchenrecht nicht gibt. […] Der „Herrschaftsanspruch“ der römischen Kirchenleitung mache es unmöglich, die Kirche weiterzuentwickeln. Geltendes Recht bei wesentlichen Reformthemen werde als „göttliches Recht" und somit als unveränderbar bezeichnet.

Der Münsteraner Kirchenhistoriker Hubert Wolf schrieb im „Kölner Stadt-Anzeiger", statt Reformen würden „falsche Hoffnungen auf Synodale Wege" geweckt, ,,die am Sankt Nimmerleinstag immer noch nicht an ein Ziel gelangt sein werden".

Der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, Thomas Sternberg, verwies auf die Abstimmungen am Ende des Synodalen Wegs. Fragen zur Weihe von Frauen oder zum priesterlichen Zölibat könnten zwar nicht in Deutschland entschieden werden, doch gerade deshalb müssten die Ergebnisse des Synodalen Wegs nach Rom geschickt werden. Sternberg hält es für möglich, dass der deutsche Reformdialog so ein weltweites Konzil zur Kirchenreform vorbereitet."

Bitte vormerken:

Konzilstag 12.03.2022: Rottenburg, Festhalle. Bitte beachten: der Termin wurde wegen der Corona-Krise vom 07.11.2020 auf den 12.03.2022 verlegt.

Hierzu sind Delegierte und Interessierte aus allen Gemeinden und Verbänden der Diözese eingeladen. Die Ausschreibung zur Anmeldung erfolgt im zweiten Halbjahr 2021.